Jahrestagung der Schiedsrichtervereinigung Mosel - 31.05.2015 in Dörbach



Auf der Jahrestagung 2015 der Schiedsrichtervereinigung Mosel konnte Obmann Arno Görg insgesamt 85 der 102 aktiven Schiedsrichter begrüßen, was einer Teilnahme-Quote von 83% entspricht. Görg freute sich, dass über 80% der Schiedsrichter der Einladung zu der alle drei Jahre stattfindenden Jahrestagung gefolgt sind.

Neben den aktiven Schiedsrichter fanden auch einige Ehren-Schiedsrichter den Weg nach Dörbach. Als weitere Ehrengäste waren vom Verbands-Schiedsrichter-Ausschuss Ulrich Schneider-Freundt und vom Kreisvorstand Walter Kirsten, Vinzenz Klein, Günter Thiesen und Helmut Schneiders anwesend.

Blick in den gut gefüllten Saal


Nach der Begrüßung durch den Obmann und dem Totengedenken sprachen Kreisvorsitzender Walter Kirsten und Ulrich-Schneider Freundt als Verbandsvertreter zu den Anwesenden.

 Kreisvorsitzender und zugleich auch Präsidiumsmitglied des FV Rheinland, Walter  Kirsten, freute sich, dass der negative Trend bei den Schiedsrichterzahlen etwas  gemildert werden konnte. "Wir waren schon unter 100 Schiedsrichtern, jetzt sind wir  wieder leicht darüber, was mich sehr freut und mir auch zeigt, dass sich die  Bemühungen, Schiedsrichter zu erhalten, fruchten." Er nannte hier stellvertretend die  Schiedsrichter-Broschüre, die in einer Auflage von 3.500 Stück im  vergangenen  Jahr an die Vereine im Spielkreis verteilt wurden. "Die Schiedsrichter-    Neugewinnung blieb allerdings hinter unseren Erwartungen zurück", sagte er  rückblickend auf die Aktion. "Wichtig ist aber, dass der Negativtrend gestoppt werden  konnte."
 Als ehemaliger Bundesliga-Schiedsrichter und Kreis-Schiedsrichter-Obmann fühlt  sich Walter Kirsten auch heute noch sehr verbunden mit der "Schwarzen Gilde", was  er in seiner Ansprache mehrmals zum Ausdruck brachte.
 Dank sprach er allen aktiven Schiedsrichtern aus, die teilweise mehrmals pro Woche  auf den Sportplätzen des Kreises unterwegs sind und somit einen geregelten  Spielbetrieb ermöglichen.





Die Grußworte seitens des Verbandes übermittelte Ulrich Schneider-Freundt, Beisitzer im Verbands-Schiedsrichter-Ausschuss und dort "Pate" der Schiedsrichter im Spielkreis Mosel.
Schneider-Freundt lobte die solide Führung der Schiedsrichtervereinigung und die jüngsten Erfolge in der Nachwuchsarbeit. "Es gibt immer mal wieder Höhen und Tiefen, was die Zahl der Verbandsklassen-Schiedsrichter angeht. Der Spielkreis Mosel hat jüngst drei Aufsteiger in die Bezirksliga aufzuweisen und ist damit auf einem guten Wege."
Auch lobte er die Zusammenarbeit und das Engagement der Verbandsklassen-Referees im Spielkreis Mosel. "Angefangen von Christoph Zimmer an der Spitze, über Hermann Condné in der Rheinlandliga und Marc Schriy, Benedikt Müller und Nicole Justen in der Bezirkliga. Alle sind vorbildliche Schiedsrichter, die auch immer einspringen, wenn es personell einmal knapp wird."
Besondere Worte richtete Ulrich Schneider-Freundt an Hermann Condné, der nach über 20-jähriger überkreislicher Tätigkeit freiwillig die Verbandsklassen als Schiedsrichter verlässt und künftig auf Kreisebene als Schiedsrichter tätig ist. 








 Kreis-Schiedsrichter-Obmann Arno Görg blickte auf die vergangenen drei  Jahre zurück. Waren es im Juni 2012 bei der letzten Jahrestagung  insgesamt 112 Schiedsrichter, so ist diese Zahl auf 102 aktive  Schiedsrichter zurückgegangen. "Bislang konnten wir aber fast alle Spiele  problemlos besetzen. Eurer Einsatzbereitschaft und Eurer Kooperation  gebührt mein Dank", sagte Görg zu seinen Schiedsrichter. 
 Auch freute es ihn, dass es mit Janek Eiden, Nikolaus Rischbieter und Jan-  Hagen Engel drei Aufsteiger in die Bezirksliga gibt. "Und wir haben noch  einige hoffnungsvolle Talente, die wir in der kommenden Saison erstmals in  der A-Klasse einsetzen", zeigt sich der Schiri-Chef auch für die Folgejahre  optimistisch.
 Während der vergangenen Legislaturperiode ist Torsten Engel als Ansetzer  ausgeschieden. Hier gab es nochmals ein Dank und einen Applaus der  anwesenden Schiedsrichter. Für diese Aufgabe wurde per 01.09.2014 Jan-  Hagen Engel vom Präsidium berufen, der seit dieser Saison als Ansetzer im  Jugendbereich tätig ist.
 Als besondere Veranstaltungen hob der Schiri-Chef die Weihnachtsfeiern  2012 und 2014 hervor. Diese war mit je über 150 Personen sehr gut  besucht. "Das ist immer ein Highlight", blickte der Obmann auf die im 2-  Jahres-Rhythmus stattfindende Feier zurück.





Peter Bombarding (li) gab den Kassenbericht der Kameradschaftskasse ab, die von Wolfgang Weckmann (re) und Hermann Condné geprüft wurde. Die beiden bescheinigten eine ordnungsgemäße Kassenführung und votierten für die Entlastung des Vorstandes.
Versammlungsleiter Walter Kirsten konnte dann auch eine einstimmige Entlastung des Vorstandes feststellen. Walter Kirsten dankte Arno Görg und seinen Mitstreitern für die geleistete Arbeit. "Ich weiß, dass Arno und sein Team weitermachen möchten und das kann ich auch als Empfehlung an Sie weitergeben", sagte der Kreisvorsitzende, der mittlerweile seit 37 Jahre gemeinsam mit mit Arno Görg im Fußballgeschäft tätig ist.
Und so kam es dann auch. Es gab auf keiner Position Gegenkandidaten und der Ausschuss wurde einstimmig bestätigt.

Somit ist der alte und neue Vorsitzende Arno Görg aus Traben-Trarbach, der in seine vierte Amtszeit als Obmann geht. Roland Steuer (Kautenbach) und Jan-Hagen Engel (Monzelfeld) wurden als Ansetzer gewählt. Als Beisitzer für den Bereich Kasse/Schriftführung ist weiterhin der Piesporter Peter Bombarding zuständig. Den Posten des Beisitzers für Öffentlichkeitsarbeit besetzt nach wie vor Marco Thees aus Morbach.
Die Bestätigung der Vereinsvertreter auf dem Kreistag gilt als Formsache.
Lehrwart Mario Saxler (Pantenburg) und Nachwuchsreferent Marc Schiry (Gornhausen) werden vom Verband berufen. Auch die beiden stehen nach wie vor für die ehrenamtliche Arbeit im Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss zur Verfügung und komplettieren den Vorstand.

 



 Der "alte", "neue" Ausschuss von links:
 Arno Görg - Obmann
 Marc Schiry - Nachwuchsreferent
 Marco Thees - Beisitzer
 Jan-Hagen Engel - Ansetzer
 Roland Steuer - Ansetzer
 Mario Saxler - Lehrwart
 Peter Bombarding - Beisitzer




Im Rahmen der Jahrestagung wurden verdiente Sportkameraden für jahrelange Tätigkeit als Schiedsrichter vom Fußballverband geehrt. Jörg Ewertz (SV Hetzerath) die Silberne Ehrennadel des FV Rheinland für 20-jährige Schiedsrichtertätigkeit. 
Seit 15 Jahren sind Heinz Berndt (DJK Morscheid), Tobias Köhler (SV Monzelfeld), Timo Pick (FC Bischofsdhron) und Torsten Engel (SV Longkamp) als Schiedsrichter aktiv. Sie erhielten die Bronzene Ehrennadel des FV Rheinland.
Den Ehrenbrief für 10-jährige aktive Schiedsrichtertätigkeit erhielten Michael Hees (SV Niederöfflingen), Marc Schiry (FC Gornhausen), Wolfgang Weckmann (SV Altrich) und Christoph Zimmer (SV Wittlich).

v.li. nach re.: Kreisvorsitzender Walter Kirsten, Torsten Engel, Marc Schiry, Heinz Berndt, Obmann Arno Görg, Ulrich Schneider-Freund vom Verbands-Schiedsrichter-Ausschuss, Jörg Ewertz, Tobias Köhler, Timo Pick, Michael Hees, Wolfgang Weckmann, Christoph Zimmer



Engagieren sich auch in den kommenden Jahren im Schiedsrichterwesen:
 Roland Steuer - Marc Schiry - Mario Saxler - Jan-Hagen Engel

Ulrich Schneider-Freundt und Walter Kirsten im Gespräch anlässlich der Jahrestagung der Mosel-Schiris